"la comuna paradoxa de la schnitteria..."

here i am
darkest night is masking the cold
that embraces me can't you see
truth means fear your lying breath
never will resist alone i sit here waiting
watching the world in it's agony
because i have seen my future
my crying face no cure i'm longing for
and no healer heals the evil
i sought truth for you condemned to fail
for you, for you i'm bleeding
and every new dawn ends in bitterness ...
for you, for you i'm bleeding......



*~ Intro ~*
*~ Die Treppe ~*
*~ Hintergrund? ~*
*~ Seelenklänge ~*
*~ Taumelnde Worte ~*
*~ Sturz und Höhenflug ~*
*~ Metamorphose - Labor ~*

"...break the silence..."

tobsucht. "von ganzem herzen."
muss mir demnächst die augenbrauen auseinander tackern. die mundwinkel vielleicht noch zumindest in die waagrechte.
diese zwangsinstitution macht mich wahnsinnig.
und das leuchtschild in meinem schädel blinkt in den schrillsten farben.

jede faser wie eine überspannte bogensehne, die danach jault, endlich losgelassen zu werden. endlich gegen den ein oder anderen anzubranden.
zerstören.
zorn entladen.

irres gekicher.
kopf gegen die wand, kopf gegen die wand, kopf gegen die wand
12.10.05 15:07


Werbung


ob ein nachdrücklicher schlag auf den kopf helfen würde, um meinem körper klar zu machen, dass ich müde bin und schlafen will?
ich laufe im kreis, will die musik nicht verlassen, die ich ton um ton aufsauge wie ein trockener schwamm kleinste tropfen von kühlem nass.

die unruhe nach der ruhe, die unruhe wenn sich nicht lösen kann, was sich immer wieder lösen muss.
dabei bin ich innerlich bereits so sehr geweitet, die tür ist sperrangelweit offen, damit heraus kotzen kann, was in dem raum dahinter ist. damit alles, was sich darin auftürmte und gegen die tür drückte, nun heraus kann. doch es hängt fest.
das beschert mir diese unruhe, diesen druck, es ist immer das gleiche spiel.
schlafen, verdammt. ich will schlafen.
meiner welt fehlt ein brechmittel für innere angelegenheiten.

sich ständig einen zu schubbern bringts irgendwie nicht als kompensierung. dennoch interessant, was der körper alles hergibt. und irgendwie mag ich das gefühl, wenn die muskeln vor anspannung ächzen, irgendwann völlig erschöpft sind. würziges gefühl.
16.10.05 01:56


can you tell me
why it's raining
why these drops bedew the night

can you tell me
why these paths
always miss an inner light

can you tell me
why this roaring
cannot break the choking chains

can you tell me
why these tunes
ever challenge raging pain

can you tell me
when some time
will fulfill all longed-for dreams?


if there's no answer...
can you tell me
when will things come to an end....?
27.10.05 02:10


*~ Start ~*
*~ Archiv ~*
*~ Spuren ~*
*~ Kontakt ~*
*~ Bloodnight ~*
*~ Seelenkrank ~*
*~ Leeflame ~*
*~ Redqueen ~*

*~ destructive Garou inside ~*

Gratis bloggen bei
myblog.de